Über die Schule

Über die Schule

Die Höhere Fachschule für den internationalen Außenhandel und die Handelsakademie bietet zwei Typen vom Studium. Die Handelsakademie ist eine Mittelschule für Schüler nach 9 Klassen der Grundschule und das Studium endet mit dem Abitur. Die Höhere Fachschule bietet ein Studium nach dem Abitur, die Studenten beenden das Studium mit dem Absolutorium und gewinnen das Titel DiS.

Die Schule besuchen mehr als 400 Schüler und Studenten und unterrichten hier circa 40 Lehrer. Im Schulgebäude befinden sich 27 Klassenräume, die alle mit einem Projektor und Computer ausgestattet sind. Außerdem gibt es 5 PC Räume mit 90 Computern und eine Aula für 100 Personen. Unsere Studenten können einen Studienraum, eine Schulbibliothek, eine Kantine und einen Umkleideraum ausnutzen. Während des Studiums werden für Studenten viele Kultur- und Sportveranstaltungen organisiert. Die Studenten nehmen an verschiedenen Wettkämpfen und Wettbewerben teil. Sie machen Schulausfüge und Exkursionen in viele Firmen und Institutionen in Tschechien sowie im Ausland.

Bei unserer Schule arbeitet die Mirko Valenta Stiftung, die eine finanzielle Hilfe für sozial benachteiligte Studenten gewährt. Alle unsere Studenten können ihre Probleme mit der erzieherischen Beraterin oder Schulpsychologin lösen.

Unsere Schule partizipiert an dem internationalen Programm Erasmus+, das Praktika im Ausland sichert. Dank dieses Programms verbringen viele Studenten ihr Praktikum in Irland, Deutschland, Spanien oder Frankreich. Sie leben dort, arbeiten in Firmen und lernen die Sprache, das Land und die Leute kennen.

Handelsakademie

An dieser Fachschule können die Schüler am Anfang eine der drei Fachrichtungen wählen: Wirtschaft, Außenhandel, Tourismus. Das Studium dauert 4 Jahre und endet mit dem Abitur. Alle Schüler haben Schulfächer wie Tschechisch, zwei Fremdsprachen (Deutsch, Französisch, Spanisch, Russisch oder Italienisch), Mathematik, Wirtschaft, Buchhaltung, Marketing, Informatik, Schriftliche und elektronische Kommunikation, Geschichte, Erdkunde, Recht, Ökologie, Bürgerlehre, Sport. Je nach der Spezialisierung konzentrieren sich die Schulfächer ab 3. Studienjahr mehr entweder auf den Außenhandel oder Tourismus. Im 3. Studienjahr ist für alle Schüler ein monatliches Praktikum (in Tschechien oder im Ausland) obligatorisch.

Berufliche Betätigung der Absolventen

Nach der Schule können die Absolventen an einer Universität, Hochschule oder Höheren Fachschule das Studium fortsetzen. Sie finden die Betätigung in unterschiedlichen Firmen, Institutionen und Verwaltung. Sie können Funktionen wie Ökonom, Buchhalter, Finanzassistent, Sekretärin, Geschäftsmann ausüben. Die Absolventen des Fachs Außenhandel sind fähig in internationalen Gesellschaften selbstständig zu arbeiten. Die Absolventen des Fachs Tourismus haben gute Voraussetzungen für die Arbeit in einem Reisebüro, einer Reiseagentur oder im Hotelmanagement. 

Die Höhere Fachschule für den internationalen Außenhandel

Die Höhere Fachschule ist für die Studenten nach dem Abitur bestimmt. Am Anfang des Studiums wählen die Studenten eine der drei Fachrichtungen: Außenhandel, Tourismus oder Versicherungswesen. Das Studium dauert 6 Semester und ist mit der Absolventenarbeit und dem Absolutorium beendet. Danach erhalten die erfolgreichen Absolventen das Titel DiS. Alle Studenten studieren folgende Fächer: zwei Fremdsprachen (Englisch, Deutsch oder Spanisch), Wirtschaft, Makro- und Mikroökonomie, Buchhaltung, Marketing, IT, Schriftliche Kommunikation, Recht, Bankwesen, Versicherungswesen. Nach der Fachrichtung konzentrieren sich die Fächer ab 3. Semester mehr entweder auf den Außenhandel, Tourismus oder an das Versicherungswesen. Die Studenten absolvieren während des Studium zwei obligatorische Praktika in Tschechien oder im Ausland.

Berufliche Betätigung der Absolventen

Nach dem Studium können die Absolventen an einer Universität weiter studieren. Sie sind fähig, verschiedene Funktionen (Buchhalter, Ökonom, Kaufmann, Berater) im Management von tschechischen oder ausländischen Export / Import Firmen auszuüben. Ihre Kenntnisse und Fertigkeiten können sie in der Staatsverwaltung, in Reisebüros, Hotels, Bankinstitutionen, Versicherungsgesellschaften usw. zur Geltung kommen lassen. Sie haben alle Voraussetzungen für eigenes Privatunternehmen.

erasmus.jpg